UA-46471884-2
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Afrikanische Abenteuer

Als Tierpsychologin ist mir die Verhaltensforschung ein großes Anliegen. Aufgewachsen mit den Büchern von Konrad Lorenz und den Sendungen von Bernhard Grzimek war mir schon früh bewusst, dass man Haustiere nur verstehen kann, wenn man auch ihre Wildformen kennt. Besonders interessieren mich die Katzen, so lag es nahe, wilde Katzen in Zoos zu beobachten.

Zum fünfzigsten Geburtstag habe ich mir jedoch meinen großen Traum erfüllt: mein persönliches "Out of Africa"!
Seitdem hat mich der Afrika-Virus befallen, und ich versuche so oft wie möglich wieder den Äquator überqueren.


2012:

Zunächst habe ich im  "Daniell Cheetah Project/Spotted Cats Conservation" vier Wochen wilde Klein- und Großkatzen gepflegt, sie beschäftigt, beobachtet und viel über sie gelernt. Außerdem habe ich Besucher auf der Station geführt und ihnen vieles zu den verschiedenen Arten und dem Schutz der wilden Katzen nahe gebracht.
Im zweiten Teil meiner Reise habe ich mich auf der Forschungsstation "Karoo Cat Research" von Dr. Mircea Pfleiderer (frühere Assistentin des deutschen "Katzenpabstes" Prof. Dr. Leyhausen). Auch hier habe ich mich mit den Katzen beschäftigt, sie beobachtet und gepflegt. 
Besonders spannend war für mich der Vergleich des Verhaltens von Wild- und Hauskatzen.


 2013:

Nach 10 Tagen auf der Daniell Farm war ich bei einer internationalen Konferenz für Tierbeschäftigung im Dinokeng Game Reserve (nahe Pretoria): ICEE 2013.
Von Alaska bis Neuseeland haben sich Menschen in Südafrika getroffen, die von Tieren fasziniert sind und sich für sie einsetzen: Tierpfleger, Zoologen, Tierärzte, Feldforscher, Zoodirektoren und -kuratoren und Tierpsychologen. Eine sehr spannende Erfahrung!